måndag 25 februari 2013

Rettet die B*mben

Ihr habt Gestern so brav alles über meine liebe an Österreich und Wien gelesen, hier kommt noch ein Post so lange ich noch in meine Glaskugel bin. Für viele von euch rätselhaft aber doch.

Ja,die Situation ist kompliziert, aber man soll versuchen die Goldkörner zu finden und sich darüber freuen. Die nehme ich mit in meine rosarote Glaskugel und sie werden dann viel mehr wertvoll. Was in meine Glaskugel ist, kann niemand mehr von mir wegnehmen, nie wieder.




Und weil ihr so brav wart und alles gelesen habt werde ich euch am ende Schwedische Schwedenb*mben zeigen. In Österreich gibt es zur Zeit eine Kampagne - Rettet die Niemetzer Schwedenb*mben. Also so sehen die in Schweden aus.




Verschieden Grössen,  Formen und Namen gibt es



Mit Kokos heissen sie
Kokkosbullar oder Kokostoppar
In Göteborg werden sie Munkar (Mönche) genannt und sind riesengross.
Ohne Kokos heissen sie
Schokladbullar, Schokladtoppar oder Mums-Mums

Es gibt auch eine gemeinsam Begriff
Gräddbullar (Grädde = Sahne)


Aber die,die am besten schmecken sind die R*keten.

Schwedenbombenraketen, das wäre was.

Nächstes Mal zeige ich euch mein Lieblingsgeschäft Nummer zwei.

Einen schönen Abend und liebe grüsse wünsche ich euch
Mimmie

2 kommentarer:

Lotta sa...

Mmmmmhhhhh lecker!!!
Nur leider habe schon vom anschauen der Bilder ein paar Pfund mehr auf den Rippen :-)
♥lichst
Manuela

DonnaG sa...

Sowas ähnliches gab es auch früher bei uns mit einer Waffel unten dran. Aber ich weiß nicht, wie das bei uns hieß. Meine Vorfreude auf Ostern wird immer größer, dann darf ich wieder Schokolade essen. wenn man mal länger darauf verzichtet, wird Schokolade wieder zu was Besonderem.
Lass dir's schmecken, liebe Mimmie.
LG Donna G.